Mitteilungen







Mitteilungsblatt Nr. 3/2021

Sportfischerverein Papenburg e. V.

Liebe Vereinsmitglieder,
hinter uns liegt der erste Pandemie-Winter, eingebettet in einer ereignisreichen und turbulenten Zeit. Das Osterfest und die Zeitumstellung sind stillschweigend an uns vorbeigezogen und mit dem 21. Juni beginnt bereits die Sommerzeit. Das lange Warten auf eine Lockerung der angespannten Lage hat sich leider noch nicht eingestellt. Unsere offiziellen Angelveranstaltungen haben wir deshalb weiter ausgesetzt. Trotzdem blicken wir mit einer gehörigen Portion an positiven Gedanken und Zuversicht in die Zukunft. Denn, wie sagt man so schön: Die Windschutzscheibe ist hundertmal größer als der Rückspiegel. Allen Mitgliedern wünschen wir ein sonniges und gesundes Frühjahr und einen großen Schritt zurück in die Normalität.

Herzliche Fischergrüße

Nordland Papier GmbH spendet 500 €
Unser Vereinsvorsitzende Dieter Craayvanger kann unseren Mitgliedern erfreulich mitteilen, dass er von der Nordland Papier GmbH eine Unternehmensspende in Höhe von 500 € für „Fischbesatz bedrohter Arten“, entgegengenommen hat. Der Arbeitskreis „Aktiv-Pass“ hatte als Tippgeber unseren Sportfischerverein für diese Auslosung nomminiert. Ein Verein lebt wesentlich von seinen Mitgliedern, deren Engagement und Begeisterung. Wie viele andere Vereine auch, müssen wir uns von den Mitgliedsbeiträgen selbst tragen und sind vorwiegend auf ehrenamtliche Aktivitäten angewiesen.

Umso mehr schätzen wir die Sponsoren und Gönner, die mit einer unerwarteten Geldspende die Vereinskasse als zusätzliches Bonbon auffrischt. Nur der großzügigen Zuwendung und der freundlichen Verbundenheit mit regionalen Partnern ist es zu verdanken, dass das Vereinsleben weiter gestärkt wird und man sich dadurch so manchen Vereinswunsch erfüllen kann.

Wir sagen daher der Nordland Papier GmbH ein herzliches „Dankeschön“ und sind stolz darauf, einen tollen Partner und Sponsor an unserer Seite zu wissen.

Gehölzrückschnitte am Karpfenteich
Hinter der Straßenfront An der Hoekweide befindet sich der im Volksmund bekannte „Karpfenteich. Dieses Gewässer stammt aus den 30er Jahren und ist rein optisch auch bereits in die Jahre gekommen.

Zum Bau der Friesenstraße benötigte man für die Herstellung des moorigen Geländes 7 500 cbm Sand. Um das zu erreichen wurde Nützliches und Schönes miteinander verbunden. Man begann auf dem in der Nähe niedrig gelegenen, sumpfigen Teil der Hoekweide zu baggern. So entstand synchron zur Verlängerung des Wehrdeiches ein etwa 200 m langer und über 50 m breiter Teich. In diesen vom Sportfischerverein Papenburg e. V. gepachteten Teich setzten die Mitglieder zahlreiche Karpfen ein, wodurch der Name gegeben war. Anpflanzungen rund um die Wasserfläche ließen ein lohnendes Ausflugsziel in unmittelbarer Straßennähe entstehen.

Zwischen dem Karpfenteich und der damaligen Grenze nach Ostfriesland entstand parallel zu dem Bermegraben eine Pappelallee, die bis zum heutigen Tag gern zu einem Spaziergang einlädt.

Die Wasserqualität war in den letzten Jahrzehnten immer schlechter geworden. Das Gewässer war mit Unrat und Altlasten vermüllt worden. Des Weiteren kam es im letzten Jahrzehnt in diesem Gewässer zu einem Fischsterben aufgrund der schlechten Wasserqualität.

Das Ziel der Stadt Papenburg ist es, dieses Gewässer wieder mit einer entsprechenden Gewässerqualität vorhalten zu können. Durch viel Laubeintrag, insbesondere durch herabfallendes Laub im Herbst, ist die Wasserqualität immer schlechter geworden. Neben den Gehölzschnitten soll zukünftig auch der Wasserdurchfluss erhöht werden, um die Qualität deutlich zu verbessern.

Der Karpfenteich war einst ein Paradies für Karpfen-, Hecht- und Weißfischangler. Auch Stichlinge konnten in Massen mit der Senke gefangen werden. Im Sommer bot er den anliegenden Anwohnern ein ideales Badegewässer. In den strengen Wintermonaten war die Eisfläche eine geschaffene Arena für Schlittschuhläufer. Vielleicht kann der Karpfenteich mit viel guter Pflege wieder richtig durchatmen und wir erhalten wie vor 60 Jahren ein brillantes Schmuckstück zurück.

Fishing School – Ausbilder gesucht
Wir sind die „ALTE SCHULE“ der Fischerausbildung und suchen zur Verstärkung unseres Teams einen Ausbilder (m/w/d) für die theoretische- und praxisorientierte Ausbildung zum angehenden Angler.

Der Lehrplan zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung beinhaltet die Fachgebiete: Allgemeine Fischkunde, Spezielle Fischkunde, Gewässerkunde, Fischfang- und Gerätekunde, Natur-, Tier- und Umweltschutz sowie das Fischereirecht.

Du bist leidenschaftlicher Angler, liebst den Kontakt mit Menschen und traust dir zu als Dozent den klassischen Präsenzunterricht sowie E-Learning in Form von Online-Kursen im Internet zu leiten, und bist bereit an einem Ausbildungsprogramm des LFV Weser-Ems e. V. teilzunehmen? Dann richte deine vollständige Bewerbung bitte per Post oder E-Mail an:

„FISCHERAUSBILDUNG“ ENGELBERT ALBERS - Postfach 11 08 - 26851 Papenburg
Telefon: 04961 941789 - E-Mail: albers.e@t-online.de

Schönstes Urlaubsfoto 2021
Alle Vereinsmitglieder sind auch in diesem Jahr dazu aufgerufen, ihr „Schönstes Urlaubsfoto 2021“ eines erlebnisreichen Angeltages, bis zum 31. August d. J. an unsere Geschäftsstelle
per E-Mail: vorstand@sfv-papenburg.de einzusenden. Das „Schönste Urlaubsfoto“ wird mit einer neuen Freilaufrolle prämiert.

Gleichzeitig erinnern wir daran, dass das Fischbarometer seit Anfang des Jahres wieder ganz nach unten gesunken ist und noch keine schweren Fische gemeldet wurden. Lasst euren kapitalen Fang bei einem Vorstandsmitglied vermessen und abwiegen. Ihr werdet sogleich in die Fangmeldeliste 2021 aufgenommen. Vielleicht ist euch das Anglerglück ein wenig hold und ihr keschert mit eurem Fang den „Fisch des Jahres“.

Mit dem geläufigen Anglergruß „Petri Heil“ wünschen wir allen unseren Mitgliedern, trotz der momentanen Krise, erfolgreiche Angeltage am Gewässer. Möge der Hl. Petrus, Schutzpatron der Fischer und Angler, mit euch sein und beschützen. Ihm zu Ehren wird am 29. Juni sein Namensfest begangen.

Körpersprache des Anglers
Die Arme zeichnen in großen Bögen die Bahnen von großen Fischen, weisen ausgestreckt in die Weite des Universums – oder zeigen mit den Händen den Moment geballter Energie während des Drills.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken